Apfelbrot – wohin mit all den Äpfeln?

BildWas mache ich wenn ich nervös bin und nicht aus dem Haus kann? Im Zweifelsfalle backen. Und heute war ich sehr nervös! Wieder einmal war ein Heizungsmeschaniker im Hause (nach x Störfällen an der fast neuen Heizung zum ichweißnichtwievieltenmal..). Dieser Unsägliche hat im Keller laut mit sich und unserer Heizung gesprochen (bzw. geschrien). „Gehorche deinem Techniker…!“ zu einer Ölpumpe, also mir war das sehr unheimlich…

Egal, nach fast 4 h war er weg, heraus kam u.a. ein Apfelbrot ohne Fett und Ei (stell dir ein leckeres Früchtebrot vor). Warum Apfelbrot? Nun, weil es so schnell geht, so fein duftet und von all meinen Lieben so gerne gegessen wird. Dabei wurde ich wieder eine gute Portion der gefallenen Äpfel los. Es hält sich lange frisch, ist sehr saftig und nicht zu süß und wie gesagt – es beruhigt, vielleicht, weil es so vernünftig ist?

So gehts:

250g Dinkel, frisch gemahlen

250g Weißmehl

1/2 Päckchen Backpulver

750g Äpfel in Stücken mit der Schale

1 Pr. Salz

150g Rohrzucker

150g Trockenfrüchte (bei mir eigene getrocknete Zwetschgen)

140g Nüsse (heute Walnüsse und Haselnüsse gemischt)

1 Zimtstange

4 Nelken

6-8 Kardamonkapseln

2 Sternanis

Zuerst habe ich die Gewürze (die mir mein Kind netterweise aus dem Orient mitbringt) mit einem Teil vom Zucker im Mixer ganz fein gemahlen. Das schmeckt wesentlich intensiver!

Die Nüsse und die Trockenfrüchte werden grob gehackt und mit den restlichen Zutaten in eine große Schüssel gegeben.

Zuletzt die Äpfel im Mixer klein schreddern, nicht zu Apfelmus, aber auch nicht zu grob.

Die Äpfel werden mit den trockenen Zutaten verknetet, diese Feuchtigkeit reicht aus, so seltsam es klingt! Aus der Masse wird ein „Brotlaib“ geformt, der dann 60-70min bei 180 Grad Heißluft auf einem Backpapier gebacken wird.

Bild

Auskühlen lassen und genießen!

Guten Appetit!Bild

Der Anschnitt hat noch gefehlt..

Apfelbrot verkleinert Anschnitt

Advertisements

Ein Kommentar zu “Apfelbrot – wohin mit all den Äpfeln?

  1. Pingback: Jubel, Trubel und eine Foccacia mit Walnüssen und Datteln … | boulancheriechen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s