Pizzastern – lässt mich froh und munter sein!

Bild

Sterne, Sterne, überall Sterne, leuchtende Sterne, süße Sterne, zimtige Sterne, warum nicht mal ein herzhafter Pizzastern als Kontrapunkt?

Dieser Tage sah ich eine Pizza-Corona bei Foodart, leider nur als Bild. Da kam mir die Idee, aus Pizza einen Stern zu backen, das Rezept dazu habe ich schnell gebastelt..

Reicht für 2 Pizzasterne!

500 g Mehl (bei mir 50 g Manitoba, 100 g T 80, 350 g Ruchmehl) es geht auch mit ganz normalem 550er

10 g Hefe und 50 g Lievito madre, wer keinen LM hat, nimmt 20 g Hefe

1/2 Tl Salz

30 g Olivenöl

280 g lauwarmes Wasser (wegen dem extrem saugstarken Ruchmehls musste ich etwas mehr Wasser nehmen).

Alles etwa 15 min bei langsamster Geschwindigkeit zu einer Kugel verkneten, die sich gut von der Schüssel löst. Selbstverständlich geht es auch von Hand! Den Teig ruhen lassen, bis er sich verdoppelt hat (je nach Raumtemperatur etwa 1 h). In der Zwischenzeit die Füllung je nach Gusto zubereiten. Bei mir gab der Kühlschrank heute noch folgendes her:

1 rote Paprika, diverse Käsereste, 2 El Ajvar scharf, 2 frische Tomaten, 1/2 Dose Pizzatomaten, einige Frühlingszwiebeln, 5 Artischockenherzen aus dem Glas, 150 g Schinkenwürfel, Peffer aus der Mühle, Meersalz

Bild

Der aufgegangene Teig wird zu einer Kugel gewirkt, in 2 Teile geschnitten. Das erste Teil auf Backpapier (clever, dann klebt es nicht auf der Arbeitsplatte fest!) kreisrund ausrollen und die Füllung kranzförmig anhäufen. In der Mitte mit einem Teller in passender Größe einen Kreis markieren…

Bild

… der geachtelt wird. Diese Dreiecke nach außen klappen und befestigen. Dabei den äußeren Rand etwas hochklappen.

Bild

Bei strammen 230 Grad Ober-/Unterhitze auf der mittleren Schiene etwa 10 min anbacken, Backofen auf 200 Grad runterdrehen und noch weitere 10 – 15 min fertig backen.

Bild

Dann nur noch auf den Nikolaus warten, hoffentlich wird er bei dem Sturm heute nicht weggeweht!!

Advertisements

11 Kommentare zu “Pizzastern – lässt mich froh und munter sein!

  1. Genau, warum eigentlich nicht? 😉

    Mir gefällt deine Füllung mit Ayvar und Artischoken besonders gut. Und eigentlich schaut der Stern komplizierter zum formen aus, als es tatsächlich ist 🙂 Kommt auf meine Merk-ich-mir-Liste!!

  2. Das sieht sehr gut aus, aber ich wollte eigentlich über das Weissweinbrot lesen, das in einem Email von WordPress angekündigt wurde, neuer Post von heute 06.12.2013. Ist es ein Fehler irgendwie, oder ist es in Ueberarbeitung? Der Pizzastern als Zwischending zwischen normaler Pizza und Calzone ist cool.

    • Lieber Houdini, sorry! Du hast mich jetzt ziemlich zum Schwitzen gebracht, ich bekam angezeigt, ich hätte den Beitrag gesendet und irgendwie konnte ich ihn auch nicht finden, wenn ich von außen (google) in den Blog kam.
      Ich habe eine Freundin angerufen u jetzt habe ich das Ganze wieder kopiert und erneut veröffentlicht, jetzt ist er da (zumindest bei mir??): Ich verstehe gar nichts, aber Hauptsache es funktioniert…
      Ich muss noch so viel lernen…

  3. Als ich vorgestern das Rezept entdeckte, musste ich umdisponieren: statt der Sauerkrautquiche bekamen die Gäste einen Pizzastern.
    Der Rand ist mir etwas zu dick geworden und vielleicht backe ich die Pizza etwas kürzer.
    Optisch war es allerdings der Hammer und gemundet hat es auch.
    Vielen Dank für die adventliche Inspiration, Zizibe

  4. Guten Morgen,
    tolle Seite.Heute möchte ich diesen tollen Stern nach backen. Wie groß ungefähr hast Du diesen Stern ausgerollt. Kaum da und schon Fragen. Danke Dir für Deine Antwort.
    Liebe Grüße Uschi

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s