Lebkuchen mit Dinkelvollkorn – soft und würzig…

Bildll

Mit Lebkuchen beginnt erst das wahre Leben im Advent!

Vollkornmehl im Advent? Ist jetzt nicht „dolce vita“ angesagt und alle Diäten sind auf Eis gelegt? Vernünftig ist out, vorübergehend, oder? Wie erfreulich, dass diesem Rezept rein überhaupt nichts von trockener Vollkornlangeweile anhängt. Das ist der definitiv saftigste und würzigste Lebkuchen, den ich bisher zu essen bekam. Er schmeckt Erwachsenen und Kindern, ist superschnell zubereitet und das Rezept ist ein Leitfaden, der sich je nach Vorrat der Zutaten variieren lässt. Vor etlichen Jahren bekam ich diesen Lebkuchen als Zugabe zu einem Glühwein, den ich für einen guten Zweck auf dem Weihnachtsmarkt trank. Als ich ihn lobte, erhielt ich einen Zettel mit dem Rezept in die Hand gedrückt. Ich habe es immer wieder verändert, den Zucker reduziert, festgestellt, dass es mit Vollkorn noch besser schmeckt als mit Weißmehl, die Zutaten in etlichen Abwandlungen ausgetauscht, was soll ich sagen: Alles ist möglich, alles ist erlaubt, er schmeckt einfach immer!

Auf gehts:

Am praktischsten ist es, eine „Trockenmasse“ herzustellen und die feuchten Zutaten extra abzuwiegen und zum Schluss alles zusammenzubringen.. Die Zutaten reichen für 1 Blech.

Zuerst 150 g Trockenfrüchte abwiegen (z.B. Rosinen, getrocknete Aprikosen, Cranberries, Äpfel …Herz was begehrst du?). Sind die Trockenfrüchte sehr groß, werden sie grob gehackt. Auf jeden Fall etwas einweichen, entweder mit Apfelsaft (wenn ich mit Kindern backe) oder mit diesem guten Rum, Grand Marnier, euch fällt sicher etwas ein..! Tolle Kombinationen sind Rum mit Rosinen, Äpfel mit Calvados, Grand Marnier und noch ein wenig Backkakao…

Trockenmasse:

350 g Dinkelvollkornmehl (Weizenvollkorn geht natürlich auch)

250 g Vollrohrzucker (lässt sich je nach Geschmack noch reduzieren)

100 g gemahlene Nüsse (hier: halb Mandeln/halb Walnüsse)

3 Tl Lebkuchengewürz (hier haue ich immer noch mehr rein! Frisch gemahlen: Kardamon, Zimtstangen, Nelken, Vanillestange, Sternanis…)

1 Päckchen Backpulver

150 g Butter im Topf schmelzen

250 g Milch kalt zur Butter geben und in eine große Schüssel geben

2 El Honig unterrühren

4 ganze Eier damit verquirlen

Die Trockenmasse unterrühren und etwa 10 min quellen lassen.

Teig auf ein Backblech mit Backpapier gießen, der Teig ist relativ flüssig!

Bild

Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad Ober-/Unterhitze auf der mittleren Schiene etwa 30 min backen.

Schön abkühlen lassen und dann mit einem scharfen Messer in mundgerechte Stücke schneiden.

Bild

Vermutlich ist dieser Lebkuchen nicht so lange haltbar, wie andere Weihnachtsplätzchen, denn er ist ja von der Konsistenz mehr wie ein saftiger Rührkuchen. Was soll’s, die besten Dinge im Leben sind flüchtig und diese Stückchen springen einem förmlich in den Mund…

Advertisements

2 Kommentare zu “Lebkuchen mit Dinkelvollkorn – soft und würzig…

  1. Yeah Du Wahnsinnige 😉 ich dachte, da geht nebenbei ein Brot und Du verlegst Schiefer oder so … und dann auch noch Lebkuchen – wow – kann ich was von Deiner Power haben *lach* Herzlichst Nadja

    • Na, ja! Das Brot wird gerade eine Flunder. Dieser Lebkuchen ist echt ein Quickiegebäck und die Fugen sind zugeschmiert und abgewaschen, da konnten wir jetzt nicht mehr machen, und da dachte ich …
      Schönen 2. Advent
      Cheriechen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s