Hier gehts rund: Sauerkrautstrudel mit Paprikasauce

IMG_8151

Strudel kann ich ehrlich gesagt erst seit Februar. Vorher hatte ich einen riesigen Respekt vor dieser gefüllten Mehlspeise. Die Herstellung klang in meinen Ohren beängstigend: Den Teig auf einem Geschirrtuch so dünn ausziehen, dass das Muster des Tuches durchscheint! Ich dachte, dazu müsse man gelernter Koch, Bäcker oder doch wenigstens Österreicherin in der dritten Generation sein …
Im Februar hatte ich dann keine Chance mehr mich zu drücken: Meine todkranke Freundin wünschte sich Apfelstrudel. Den sollte sie bekommen! Ich kaufte alle Zutaten gleich doppelt ein, denn ich hatte keine Zeit, es zu vermurksen. Und siehe da – der erste Strudel funktionierte und ich werde es nie vergessen, wie meine Freundin ihn genossen hat …

Diesem unvergesslichen Prototyp sind viele weitere Apfelstrudel gefolgt, mit Vanilleeis, mit Vanillesauce, dann gab es sogar einen Quittenstrudel, aber einen herzhaften Strudel gab es noch nie, bis zum  letzten Wochenende. Der Teig ist so neutral, dass er sich gleichermaßen für süße wie herzhafte Varianten eignet. Neu im Programm, und sicher nicht zum letzten Mal gemacht: Sauerkrautstrudel mit Paprikasauce. Säuerlich-herzhaft mit der leicht süßlichen Note der Paprikasauce, ein perfektes Winteressen…

Rezept

Strudelteig:

370 g Mehl

1 Ei

40 g Öl

120 g lauwarmes Wasser

1 El heller Balsamico

1/2 Tl Salz  zu einem glatten, geschmeidigen Teig verkneten und mindestens 30 min in den Kühlschrank legen.

In der Zwischenzeit die Füllung vorbereiten:

1 Zwiebel

1 El Olivenöl

500 g Sauerkraut

4 kleine Möhren

1 kleine Petersilienwurzel

1 Lorbeerblatt, 3 angestoßene Wacholderbeeren, 1 Nelke

Muskatnuss

1 Tl Paprikapulver edelsüß, 1 Msp Paprika scharf

Kräutersalz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Zwiebel im Öl anschwitzen, Sauerkraut, Gemüse und Gewürze zugeben und etwa 20 min garen. Es sollte noch bissfest sein.

In eine Schüssel geben, damit es ein wenig abkühlen kann.

2 Knoblauchzehen

1 El Olivenöl

500 g Hackfleisch

Salz, Pfeffer, ein Ästchen Zitronenthymian

Knoblauchzehen fein hacken und im Olivenöl zart anbraten, das Hackfleisch zugeben und schön braten und würzen.

Zu der Gemüsemasse geben und vorsichtig durchmischen.

Wenn die Masse nur noch lauwarm ist gibt man dazu:

200 g Käsereste

1/2 Becker Sauerrahm (etwa 100 g)

2 Eier    und vermischt das Ganze.

Auf der Arbeitsfläche ein Geschirrtuch ausbreiten und ein wenig mit Mehl bestäuben. Den Teig mit dem Nudelholz auswallen, nach Belieben auch ziehen, bis er die Größe des Geschirrtuches erreicht hat. Es ist wirklich ganz einfach, dieser Teig ist so elastisch, er macht alles mit!

IMG_8140

IMG_8141

IMG_8142

Die Sauerkraut-Hackfleischfüllung gleichmäßig auf dieser Fläche verteilen, dabei an den Rändern etwa 2 cm aussparen. Dann die vorderen Ecken des Tuches in die Hände nehmen und von der langen Seite her einfach aufrollen.

     IMG_8143     IMG_8144

Vorsichtig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech heben, dabei zu einem Hufeisen biegen, da der Strudel sonst nicht aufs Blech passt. Bei Ober-/Unterhitze 220 Grad etwa 30 min backen, je nach Backofen Temperatur vielleicht niedriger drehen.

Paprikasauce:

1 Zwiebel

1 El Butter

1 El Vollrohrzucker

1 große Möhre

4 rote Spitzpaprika

1 Glas stückige Tomaten oder Tomatenconfit

Meersalz, Paprika edelsüß und Paprika scharf, Pfeffer aus der Mühle

Zwiebel fein hacken, in Butter anschwitzen, Zucker zu geben und leicht karamellisieren.

Möhre und Paprika in Würfel schneiden, kurz mitdünsten und mit den Tomaten ablöschen. Alles ganz fein pürieren und abschmecken.

Der Strudel lässt sich sehr gut am nächsten Tag wieder aufbacken.

IMG_8149

Advertisements

11 Kommentare zu “Hier gehts rund: Sauerkrautstrudel mit Paprikasauce

  1. Das kochte resp. backte/buk (?) ich auch schon in ähnlicher Art, und es schmeckte sehr.
    Den Strudelteig kaufte ich als Yufka beim Türken, würde mich auch mit Deiner Anleitung nicht trauen, ihn selber zu machen.
    Gruss, Erich

  2. Dein pikanter Strudel gefällt mir so gut, dass ich ihn gleich heute Abend der besten Nachbarin servieren werde. Vielleicht schmuggele ich noch einige Kartoffelwürfel mit hinein. 😉

  3. Mmmm, sieht richtig Toll und Lecker aus! Was hast du für Mehl verwendet, oder ist das Egal? Vielleicht sollte ich es mit deinem Strudelteigrezept nochmals probieren. Meine letzter Strudelversuch ist mir noch in schlechter Erinnerung. Der Teig liess sich nicht so dünn ausziehen und riss überall 😦
    Lieben Gruss
    Calimera

    • Liebe Calimera,
      es war diesmal T 65 aus Frankreich, aber ich habe es genau nach diesem Rezept schon mit ganz normalem 550er gemacht, ich vermute, dass Essig und Öl in der Kombination den Teig so dehnbar machen.
      Ich drück dir die Daumen, es ist viel leichter, als Bürli aufs Blech zu bekommen 😉
      Liebe Grüße
      Cheriechen

  4. Oh, das sieht ja lecker aus. Da ich Sauerkraut sehr liebe, werden wir das ganz bestimmt in den Wintermonaten mal probieren.
    Herzliche Grüße Micha – Der Brotbaecker

    PS.: Ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

  5. Sauerkraut steht bei mir dieses Jahr auch noch aus, da werde ich doch gleich mal dein Rezept abspeichern. Auch wenn ich mit Strudelteigen immer noch ein bisschen kämpfe, zumindest wenn sie so richtig dünn werden sollen… Liebe Grüße Melanie

    • Ich wünsche dir, dass es bei dir so gut klappt wie bei mir! Dieser Teig auf einem Küchentuch ausgerollt, das funktionierte nun schon zig-mal problemlos, in 5 – 6 min ist er dünn ausgerollt, ohne zu reißen!
      Frohe Weihnachten, falls wir uns nicht mehr lesen sollten!!
      Cheriechen

  6. Pingback: Saftiger Pflaumenstrudel und die “böse Frau Hitt” … | boulancheriechen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s