Süße Sünde: Mousse au chocolat blanc …

IMG_8339

Für ein gutes Dessert verkaufe ich meine Seele!

Ich meine, ich esse so etwas nicht allzu oft, aber dann …! Und wenn es etwas zu feiern gibt, gehört für mich etwas Süßes unbedingt dazu. Und dann aber richtig: Tiramisu mit Magerquark statt mit Mascarpone geht gar nicht! Dann lieber ein Glas Wasser. Und oft sind es die guten alten Klassiker, die mich beglücken, so wie eben Mousse au chocolat – irgendwie kann man sie immer ein wenig aufmotzen, hier mit einem Schuss Orangenlikör und Tonkabohne. Tonkabohne ist ein Wundergewürz, duftet etwas nach Vanille, aber mehr noch nach Waldmeister..?! Auf jeden Fall verzaubert es viele Desserts, ich habe aber auch schon eine Sauce für den Hirsch damit abgeschmeckt.

Rezept:

200 g weiße Schokolade (ich nehme welche, die mir auch pur schmecken würde..)

2 Eier

1 Prise Salz

50 g Zucker

1 Schuss Orangenlikör (ich hatte noch selbst gemachten, sonst Grand Marnier oder Cointreau..)

25o g kalte Sahne

etwas Tonkabohnenabrieb

Das Wichtigste bei der Zubereitung von Mousse au Chocolat blanc ist, die Temperatur der Schokolade. Wer schon einmal Pralinen selbst gemacht hat, der weiß, wie heikel Schokolade auf Hitze reagiert. Sie darf nie zu heiß werden. Dunkle Schokolade soll höchstens 60 Grad, weiße sogar nur 50 Grad erreichen. Grund dafür ist die Kakaobutter (die in der weißen Schokolade mit einem noch höheren Anteil vertreten ist). Kakaobutter ist ein Kuriosum unter den Fetten, denn sie bildet je nach Temperatur verschiedene Kristallformen aus. Arbeiten mit Schokolade ist eine Wissenschaft für sich, hier reicht das Wissen: Nicht zu heiß schmelzen, sonst wird die Mousse grisselig.

Schokolade in Stücke brechen und vorsichtig schmelzen (z.B. im Wasserbad). Die Eier trennen. Eigelb mit der Hälfte des Zuckers und dem Orangenlikör und dem Tonkabohnenabrieb wie einen Biskuitteig weißcremig schlagen. Die Eiweiße mit dem Salz steif schlagen, vorsichtig den restlichen Zucker einrieseln lassen und weiterrühren. Die Sahne seperat steif schlagen. Die geschmolzene Schokolade in die Eigelbmasse geben und verrühren, vorsichtig den Eischnee unterheben und zuletzt die steife Sahne unterziehen.

Über Nacht kühl stellen. Je nachdem, wie fest ihr die Mousse wollt, könnt ihr noch etwas Sofortgelatine unter die Eigelbmasse geben, das braucht man aber nicht unbedingt.

IMG_8327

Wenn ich Nocken abstechen will, um die Mousse auf einem Teller zu servieren, tauche ich einen Löffel vorher in heißes Wasser. Diese Schüssel wanderte aber auf ein Buffet und so bediente sich jeder selbst…

Advertisements

8 Kommentare zu “Süße Sünde: Mousse au chocolat blanc …

  1. Schokomousse war schon immer einer meiner Favoriten, obwohl ich versuche, Süsses zu meiden, aus Prinzip und wegen der Kilos, vielleicht weil ich immer sage, nein danke ich wolle keinen Dessert, keine Plätzchen, aber dann doch nehme und nicht mehr stoppen kann.

  2. Ich esse lieber öfter kleinere Portionen. 😉 Und weiße Mousse habe ich tatsächlich noch nie gemacht, muss ich dringend ändern, zumal auch Tonka da ist. Aber zum Temperieren. Weiße Schokolade darf nicht wärmer als 31,5°C beim Schmelzen werden, also ist eine Wassbadtemperatur von 50°C vielleicht etwas hoch.
    Liebe Grüße,
    Eva

  3. Uuh ich liiihiiieeebe weisses Schoko-Mousse! Tausendmal mehr als die klassische Variante, obwohl weisse Schoggi ja eigentlich keine richtige Schokolade ist… das ganze mit Tonkabohne zu verfeinern klingt nach einem spannenden Ansatz. Etwas Vanille, etwas Waldmeister, Rumtopf rieche ich da auch raus und einen Hauch Butterkaramell… mmmmhhhh 🙂

    Schönen Sonntag wünsche ich dir!

  4. Hallo, Guten Abend,

    ich habe gestern die Mousse nach Deinem tollen Rezept kredenzt – waren alle begeistert.

    Demnächst mal in Kombination mit der dunklen Mousse + Tiramisu, aber niemals die
    Light Version, da kann ich Dir nur voll zustimmen.

    Gruss Gerhard

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s