Blüten mitten im Winter – Hefeblume mit Orangenmarzipan …

IMG_8574

Manchmal werde ich morgens wach mit einer fixen Idee! Es passiert meistens dann, wenn nach einer längeren Zeit mit bedecktem Himmel wieder die Sonne zum Vorschein kommt. Heute war es wieder so weit: Aufgewacht, aus dem Fenster geschaut, Reif auf allen Gräsern und ein wenig Sonne und blauer Himmel. „Winterpicknick mit Hefeblume, zart und duftig!“ – mein erster Gedanke! Es hilft dann nichts, diese Ideen müssen ausgeführt werden, es ist nicht immer leicht für die Menschen in meiner Umgebung, das kann mir dann keiner mehr ausreden!Die Hefeblume hatte ich schon einmal gebacken mit einer Schoko-Nuss-Füllung, heute sollte es aber elegant und blumig sein. Marzipan-Rohmasse, Orangenzucker, Datteln, Rosenwasser, frische Orange, eine Spur Kardamon und Zimt, schon war die Füllung perfekt.

Rezept für den Hefeteig:

500 g Mehl

20 g frische Hefe

50 g kühlschrankkalter LM (kann man auch weglassen)

60 g Zucker und 1 Päckchen echter Vanillezucker

1 Pr. Salz

100 g Butter

1 Ei

220 ml Milch

Die Butter im Topf schmelzen und mit der Milch ablöschen. In der lauwarmen Flüssigkeit die Hefe aufschlämmen (welch ein Wort!). Alle Zutaten auf kleinster Stufe 15 min verkneten, dann noch 1-2 min schneller. Den Teig etwa 1 h aufgehen lassen, bis er etwa doppelt so groß geworden ist. In der Zwischenzeit die Füllmasse zubereiten:

200 g Marzipan-Rohmasse

Saft einer halben Orange

1 El Orangenzucker (oder die Schale einer Bio-Orange)

1 El Blütenhonig

6-8 Datteln

2 El Rosenwasser oder Orangenwasser (gibt es z.B. in türkischen Läden)

je eine Prise Zimt und Kardamon

Alles im Mixer zu einer streichfähigen Masse verrühren.

Wenn der Teig aufgegangen ist, wird er in 2 gleich große Hälften geteilt. Auf einer bemehlten Fläche werden beide Hälfte rund ausgerollt. Die Masse auf den ersten Kreis verstreichen und mit dem zweiten Kreis abdecken. Dann wie oben in der Bildergalerie beschrieben verfahren. Schließlich mit Marmelade (Orange-, oder Aprikose z.B.) dünn einpinseln und die Mitte mit gehackten Pistazien bestreuen.

IMG_8576

Picknick geht also auch im Winter! Dann ist es sogar noch wertvoller ….

Advertisements

15 Kommentare zu “Blüten mitten im Winter – Hefeblume mit Orangenmarzipan …

    • Auf jeden Fall! Dann würde ich den Teig etwas anders zubereiten. Wichtig ist, das untere Teil auf Backpapier zu legen, sonst bekommt man es nachher nicht gut aufs Blech.
      Ein schönes Restwochenende
      Cheriechen

      • Ich arbeite eigentlich grundsätzlich mit einer Backfolie. Wenn man sie nicht gerade kaputt schneidet, hält die Jahre.
        Dann kann ich einfach mit einem anderen Blech oder einem Schieber darunter fahren und das Gebäckstück dorthin befördern, wo ich es haben möchte, also z.B. in den Ofen oder auf das Blech.

  1. Schön sieht das aus und lecker. Aber, wann bist du dafür aufgestanden? Hast dir viel Arbeit gemacht, aber hat sich bestimmt gelohnt.:-)

  2. Das sieht ja wahnsinnig idyllisch aus! Da wäre ich auch gerne mit dabei gesessen.
    Eine tolle Blume hast du da ins Grün gestellt. Man könnte meinen es sei Frühling.
    Bei uns war’s NUR DUNKEL.

  3. Sehr schön geworden, das Maxiblümchen 😉 aber vor die Tür (sitzend) hättest Du mich damit nicht locken können. Komme gerade durchgefroren vom Hundespaziergang zurück.
    Mir gefällt allerdings die Idee Deiner Füllung. Toll!
    Beste Sonntagsgrüße

  4. Pingback: Einfach, da trickreich: Hefeblume mit Schoko-Orangen-Marzipan … | boulancheriechen

  5. Pingback: Grießgefüllt: Eine Hefeblume, die wie Schweden riecht … | boulancheriechen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s