Endlich ganz ohne Hefe – Pizza nur mit Lievito madre …

IMG_8725

Jahrelang war ich mit meinem selbstgemachten Pizzateig nicht zufrieden. Ich kaufte mir einen Backstein, in der Hoffnung damit Pizza wie beim Italiener backen zu können. Egal, welches Rezept ich ausprobierte, stets schmeckte mir der Teig zu sehr nach Hefe. Als ich dann entdeckte, dass gutes Brot auch mit winzigen Hefemengen auskommt, fiel mir der Groschen. Die vielen Rezepte mit einem ganzen oder halben Würfel Hefe auf 500 g Mehl waren zum Scheitern verurteilt. Damit gibt es eben nur eine schnelle Pizza, aber noch lange keine gute Pizza! Denn gut Ding will Weile haben!

Nun startete ich einen Versuch, der längst überfällig war: Ein Pizzateig, der völlig ohne jegliche Industriehefe, ausschließlich mit Lievito naturale – der Mutterhefe –  geführt wird. Hier steht genau beschrieben, wie ihr Lievito madre (LM) herstellt, eigentlich ganz einfach, sie braucht nur ein paar Tage Zeit, wenn man sie zum ersten Mal ansetzt.

Rezept:

150 g Lievito madre

250 g Weizenmehl (italienisches Manitoba oder auch „normales“ 550er)

250 g Hartweizengrieß

20 g Olivenöl

15 g Salz

330 – 350 g Wasser ( je nach Mehlbeschaffenheit)

Diese Zutaten von Hand zusammenkneten, abgedeckt bei Raumtemperatur gehen lassen, alle 30 min falten. Je nachdem, wie warm eure Küche ist, 2,5 – 3 h stehen lassen. Dann kommt der Teig mit einer Plastikhaube abgedeckt in den Kühlschrank bis zum nächsten Tag.

Wichtig ist,  dass ihr euren Backstein so stark aufheizt, wie möglich. Bei mir geht bei Ober- Unterhitze 280 ° C. Gut vorheizen, der Stein sollte richtig heiß sein. Ideal ist das natürlich nach dem Brotbacken. Ihr könnt den Teig entweder direkt aus dem Kühlschrank auswalzen und belegen, er kann aber auch eine Weile in der Küche stehen. Das spielt keine große Rolle. Reste kann man sogar wieder zurück in den Kühlschrank tun und am nächsten oder übernächsten Tag verwenden. Wie dick ihr den Teig ausrollt, ist Geschmacksache. Hier hat jedes Familienmitglied so seine eigenen Vorlieben. Aber Achtung: Nicht zu viel Belag auf eine dünne Pizza frachten. Weniger ist hier mehr, vor allem nur dünn die Tomatensugo drauf geben, dann wird es sehr knusprig. Ich belege den Teig erst, wenn er auf einem mit Mehl und Hartweizengrieß bestreuten Backschieber sitzt. Mit einem kleinen Schwung auf den heißen Backstein einschießen. Oliven halbiere ich inzwischen, sonst rollen sie bei diesem Schwung über die Pizza hinweg auf den Stein und verwandeln sich dort in Kohle…

Mit Sichtkontakt knusprig backen, das kann sehr schnell in wenigen Minuten gehen, wenn euer Ofen schön heiß ist.

IMG_8722

Der Pizzateig nur mit Lievito madre ist schön luftig und unten sehr knusprig. Er schmeckt sehr mild völlig ohne Hefegeschmack, so wie ich es mir immer gewünscht habe!

IMG_8723

Alora, gerade habe ich eine „Day-after-Pizza“ mit diesem Teig gegessen. Sie schmeckte mindestens genau so gut, also Teig im Kühlschrank aufheben ist kein Problem…!

Advertisements

30 Kommentare zu “Endlich ganz ohne Hefe – Pizza nur mit Lievito madre …

  1. Interessant, nein nein nicht wie es Biolek immer meinte *lach* Tolle Idee, mein Pizzateig ruht immer 4-5 Tage, finde zwar den Hefegeschmack keineswegs dominant, hab aber auch immer LM drin, insofern warum nicht mal ohne Hefe 😉 so lange reifen wird er dann aber nicht können. Herzlichst Nadja

  2. Vorgestern gab es hier auch selbstgemachte Pizza, mit Trockenhefe, war OK, deine hätte ich lieber.
    Meow mg dicke juftige Böden nicht, ich sehr, aber ich gehe nun den dünnen Weg. Zudem will sie so viel drauf, und auch das mache ich.

      • Bin nochmals hier, weil die Pizza so gut aussieht, und ich werde das nächste mal eine für mich machen und eine für Meow, so werden beide zufrieden sein 🙂 Bis anhin backte ich eine, die assen wir gemeinsam während die 2. im Ofen war, dann die 2., also mussten halt beide nach Meows Wunsch sein. Aus lauter Nettigkeit war mir der Gedanke an massgeschneiderte Pizze noch nicht gekommen. Ja, und die Ananas werde ich bei meiner auch weglassen, ha.

  3. Schön, dass du das ausprobiert hast.
    Ich lasse meinen Teig – bisher mit wenig Hefe, aber eben mit Hefe und 1 EL LM – eher 2-3 Tage im Kühlschrank schlafen.
    So habe ich es halt gelesen.
    Aber ich probiere das jetzt auch mal nur mit LM. Sieht auf jeden Fall super lecker aus.
    Und ich denke, dünner machen geht da ja auch!

  4. Einen Backstein will ich mir ja schon lange zulegen. Aber wie das so mit den guten Vorsätzen ist …. – Jetzt werde ich mal dies Rezept ausprobieren, klingt spannend und sieht gut aus.

  5. Das klingt ja interessant. Von LM habe ich noch nie gehört. Aber gerade so eine tolle knusprig und luftige pizza versuche ich auch schon seit längerem zu kreieren. Wenn ich also heute eine LM ansetze, kann ich in 5 tagen pizza damit backen? Und muss es für die LM Olivenöl sein? Viele grüße und danke, dass du meinen Horizont erweitert hast, Anna von Anna’s Teller

  6. Jahaaaaa ….. ist ja schon gut! Händenachobenstrecke! Jetzt hast du mich mit deinem Lievito Madre! Das war der letzte Anstupser, den ich noch gebraucht habe – weil ich doch Pizza sooo sehr liebe. Sobald ich wieder zu Hause bin, wird das Elsass LM kennenlernen 😉
    Liebe Tessiner Grüsse von Sabine

  7. Genauso ging es mir vor 2 Wochen schon. Und? Jetzt ist er fertig, der Livieto Madre und er ist sogar was geworden, kaum zu glauben!!!! Jetzt stöbere ich mal in deinen Rezepten, cheriechen:-)

  8. Pingback: Brotbacken... - Seite 193

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s