Winterliche Minestrone mit Oregano-Garganelli und frühlingsgrünem Parmesan …

IMG_8847

Bushcook’s kitchen hat Geburtstag, dieser schöne Blog feiert schon ganze 3 Jahre!! Keine Feier ohne Meier, 😉 da bin ich dabei…

3 Jahre Bushcooks Kitchen - Blog-Event Winter-Soulfood

Zur Party sollen wir alle „Winter-Soulfood“ mitbringen und erzählen warum wir gerade dieses Essen als „Seelenfutter“ kochen. So auf Anhieb fiel mir nichts Konkretes ein, bei mir ist alles „Soulfood“, ich koche immer um mich und andere glücklich zu machen. Aber dann kristallisierte sich doch ganz klar ein „Soulfood des Tages“ heraus und das kam so:

Als gestern endlich einmal die Sonne schien, begann ich im Garten zu arbeiten und Winterliches wegzuräumen. Dabei fand ich zu meinem Erstaunen viele Überraschungen. Etliche Sträucher sind kaum zurückgefroren, manche Rosen stehen noch im grünen Laub vom letzten Herbst und unter dem alten Laub entdeckte ich Ananasminze, Oregano, Rosmarin, Salbei und Thymian! Dieser Winter war doch extrem mild, Minze quält sich sonst erst im April-Mai aus dem Boden.

Erfreut beschloss ich möglichst viel von den ungewöhnlichen Schätzen zu ernten, wer weiß was noch kommt!? Diese Mini-Kräuterernte sollte als Zeichen der Hoffnung auf einen baldigen Frühling in unser Abendessen gelangen. Die Hand voll Oregano schnippelte ich in meinen Pastateig, den ich zu Garganelli verarbeitete. Rosmarin, Salbei und Thymian riefen regelrecht nach einer Minestrone und der Blick in den Kühlschrank offenbarte noch alles was dafür gebraucht wurde.

Den letzten Kick gab der frühlingsgrüne Parmesan, er soll der Startschuss für die Gartensaison sein, auf dass viel Grünes uns sprießen wird demnächst!

IMG_8835

Zuerst habe ich diesen Pastateig zubereitet (das halbe Rezept genügt) und den Oregano klein gehackt untergeknetet.

Mit der Nudelwalze habe ich den Teig nur mitteldick ausgewalzt (3. Stufe), das wäre durchaus auch mit einem Nudelholz machbar. Die Teigbahnen habe ich in briefmarkengroße Quadrate geschnitten. Dann kam mein neuestes Spielzeug zum Einsatz. Ein Rillenbrettchen mit Holzstab für Garganelli und Gnocchi. Der Probelauf letzte Woche verlief suboptimal, aber jetzt hatte ich den Dreh raus: Der Teig darf nicht zu dünn ausgewalzt werden und wenn er leicht bemehlt ist, flutscht er leicht vom Holz. Ich wurde immer schneller 🙂 …

Die Nudeln können eine Weile in der Küche liegen oder sogar getrocknet werden.

Zwischenzeitlich die Minestrone zubereiten:

3 El Olivenöl

1 Stange Lauch

1 Frühlingszwiebel

2 Knoblauchzehen

1/2 rote Peperoni mit Kernen

3 Möhren

3 Stangen Staudensellerie

1 Petersilienwurzel

1 Pastinake

1 Knolle Fenchel

Rosmarin, Thymian, Zitronenthymian, Salbei

1 1/2 l Wasser oder Brühe

1 Schuss Weißwein

1 El grobes Meersalz

je 1/2 rote und gelbe Paprikaschote

1 Tasse gefrorene Erbsen

Gemüse in grobe Stücke schneiden. Im heißen Olivenöl Lauch, Frühlingszwiebel, Peperoni und Knoblauch anschwitzen, übrige Gemüse außer Paprika und Erbsen mitdünsten und mit Wein und Brühe ablöschen. Lorbeerblatt und Kräuter zugeben und 5 min sanft köcheln. Dann erst die Paprika und Erbsen in die Suppe geben und nur so lange köcheln, bis das Gemüse noch schön bissfest ist.

Der giftgrüne Parmesan ist tatsächlich völlig natürlich und wurde im Mixer aus 120 g frischem Parmesan am Stück und 20 g frischer glatter Petersilie (aus dem Geschäft, leider nicht aus dem Garten) geschreddert. Pronto…

Die Nudeln in kochendem Salzwasser nur 1 min köcheln, dann noch 2 min gar ziehen lassen.

Suppe in die Teller füllen, abgetropfte Garganelli zugeben, mit einem ordentlichen Löffel voll Parmesan garnieren.

IMG_8847

Nach dem zweiten Nachschlag waren unsere winterlichen Seelen in Harmonie mit sich und der Welt…!

Herzlichen Glückwunsch, Dorothee!!!

Advertisements

18 Kommentare zu “Winterliche Minestrone mit Oregano-Garganelli und frühlingsgrünem Parmesan …

  1. Toll, sogar mit illustrierter Garganelli-Anleitung! Die Suppe hätte ich mir auch schmecken lassen.
    Selbst hier im Bayerischen Wald ist der Winter außergewöhnlich milde ausgefallen, das freut auch meinen Garten 🙂

  2. Ich dachte erst, du hättest gekaufte Pasta verwendet.;-) Himmlisch! Woher hast du dieses geniale Brett? Das muss ich unbedingt auch haben, es nimmt ja nicht soviel Platz weg.
    Und die Kräuter auf meiner Fensterbank draußen haben auch überlebt, hatte sie nur für zwei Wochen im Keller, als es so extrem gefroren hat, aber ich bin sicher, dass den Fühling jetzt nichts mehr aufhalten kann! 🙂
    Liebe Grüße,
    Eva

    • Ja, das Brett habe ich im Internet bestellt, bei dem großen Versandhaus, das wir sonst meiden, wenn es geht… Es kommt aus Italien und du bekommst es für kleines Geld und JA, es passt noch in die Schublade…
      Thema Frühling: Dein Wort in Gottes Ohr!!
      Liebe Grüße
      Cheriechen

  3. Das Brett ist genial; sowohl für Gnocchi als auch für Garganelli. Und von Deiner wunderbaren Suppe könnte ich grade eine Schüssel vertragen; es würde mir alles schmecken, aber der grüne Parmesan hat es mir besonders angetan.
    @Eva: mein Brett habe ich für kleines Geld beim großen amerikanischen Fluß gekauft.

  4. Mit einer solchen Minestrone hast du garantiert den Winter vertrieben und dann noch diese grandiose Idee mit dem grünen Parmesan – das ist ja schon beim Anblick Soulfoud für uns alle – Dankeschön!

  5. Pingback: Ravioli, amore mio – mit Spinatfüllung und zweierlei Saucen … | boulancheriechen

  6. Pingback: Ein wahrhaftiger Genuss: Lasagne mit Wintergemüse … | boulancheriechen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s