Einfach, da trickreich: Hefeblume mit Schoko-Orangen-Marzipan …

IMG_8915

Ich bin schon klug genug es nicht mit Menschen zu versuchen, aber vielleicht liebe ich Hefeteig deswegen so sehr: Man kann ihn nach Belieben formen, er macht alles mit und geht auf!

Meine Schwäche für die Blumenvarianten, die ich irgendwann mal in einem russischen Spot gesehen habe (aber wo?), reizte mich wieder. Diese ist wieder anders als bei der Hefeblume die ich damals gebacken habe. Wenn man nur so drauf schaut, bleibt einem die Spucke weg und man fragt sich: Wie geht das bloß? Dabei ist es – hat man den Trick mal durchschaut – total einfach!

Für den Hefeteig:

500 g Weizenmehl T 65 oder 550

20 g Hefe

1 El kühlschrankkalter LM (falls vorhanden)

80 g Zucker

1 Pr. Salz

100g weiche Butter

1 Ei

220 ml lauwarme Milch

Aus den Zutaten einen glatten Hefeteig kneten, erst 12 min langsam, dann 5 min schneller, bis er sich schön überall von der Schüssel löst. In aller Ruhe aufgehen lassen, bis er sich mindestens verdoppelt hat. Ich heize immer den Backofen auf 30°C vor, stelle dann ab und lasse nur die Backofenbeleuchtung an, die Temperatur wird so gehalten.

Zutaten für die Füllung:

1 Päckchen Marzipan-Rohmasse

1 Schuss Orangenlikör

Saft 1 Orange

etwas abgeriebene Orangenschale oder den Orangenschalenzucker aus diesem Rezept

1 Prise Kardamon

4 gehäufte El Backkakao, also der dunkle, ungesüßte

1 El Honig

einige weiche Datteln

Die Zutaten im Mixer zu einer streichfähigen Masse verrühren, sie soll weder zu trocken noch zu flüssig sein..

IMG_8916

Nun nach der Bildanleitung vorgehen. Nehmt ein scharfes Messer! Es empfiehlt sich, es zwischendrin immer mal abzuwischen, die anhaftende Füllung klebt sonst am Teig und das Muster ist nicht mehr so gut zu sehen (das werde ich beim nächsten Mal machen…, hüstel..). Es sieht sicher auch schön aus, wenn man die Mitte leer lässt…

Die Blume abgedeckt noch etwa 30 min aufblühen lassen, dann mit verquirltem Ei einpinseln und bei 190°C Ober- Unterhitze im vorgeheizten Ofenrohr backen.Auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

Fotografieren, bevor jemand in die Küche kommt!!!

So ein frischer Hefekuchen ist binnen Minuten auseinander gezupft und verzehrt…

IMG_8917

Heute war er wirklich extrem fluffig, war es der LM? Oder habe ich ihm noch ein wenig mehr Zeit gelassen? Oder hatte ich heute eine liebevollere Hand, vielleicht gar der Mond… 😉

IMG_8918

Ja – das ist so etwas, das kann Rotkäppchen ins Körbchen packen, zu der Weinflasche.. Alleh hopp!!

IMG_1726

Advertisements

14 Kommentare zu “Einfach, da trickreich: Hefeblume mit Schoko-Orangen-Marzipan …

  1. Ich bin immerwieder begeistert was Du da so alles aus Hefe zauberst, mir gefallen schon lange solche Kränze, doch ich hab die nie hinbekommen. Dank deiner Anleitung werde ich das auch mal probieren und vielleicht zu so einem ähnlichen Ergebnis kommen.
    Vielen Dank
    LG Kerstin

  2. Das ist ein toller Hingucker und auch ich sage danke für die ausführliche Erklärung in Bildern, denn ohne so etwas würde ich das nie selbst hinbekommen!!

  3. Ich will ein paar Kilo abnehmen, so geniesse ich mit Schauen. Vor 2 Tagen backte ich wieder mal Brot, ein Pain Paillasse, es wurde super, und ich ass zuviel, weil Meow nur Brot isst, das ich nicht als solches bezeichne, weiches Toast“brot“, ungetoastet, weil es sonst zu hart wird 😦 Sonst ist sie in Ordnung.

  4. Pingback: Grießgefüllt: Eine Hefeblume, die wie Schweden riecht … | boulancheriechen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s