Do it yourself: Frischkäse „light“ und lecker …

IMG_1887

Eine meiner leichtesten Übungen – und doch unverzichtbar im Kühlschrank, nein – auf dem Brot, im Kuchen, als Basis für so viele leckere Aufstriche und Gerichte. Ich verrate euch schnell, wie es geht. Dann kann ich immer auf dieses Rezept verweisen. Und ihr habt dann immer noch die Wahl, ob ihr die Fertigware aus dem Kühlregal nehmt oder euch selbst ans Werk macht.

IMG_1889

Abgesehen davon, dass man nie genau weiß, was in fertig gekauftem Frischkäse drin ist (ich will es gar nicht mehr wissen), geschmacklich gewinnt dieser auf alle Fälle. Früher habe ich noch eine andere Variante mit mehr Butter zubereitet. Dieser leichtere Frischkäse schmeckt mir aber noch besser – obwohl ich sonst kein „light“ – Fan bin. S0 kann ich getrost (wenigstens) diese Kalorien für all meine anderen Ausschweifungen (sieh dich nur um im Boulancheriechen!) sparen. Dennoch schreibe ich euch mal beide Versionen auf:

Frischkäse „light“ (und dennoch 😉 lecker):

250 g Quark (sogar mit „fettarm“ schmeckt es)

250 g Naturjoghurt

50 g saure Sahne

40 g Butter

1/4 Tl Salz (Achtung! Des Salz ist wichtig. Ich habe es einmal vergessen und der Geschmack war ganz anders…)

1 Tl Johannisbrotkernmehl (ein geschmacksneutrales, pflanzliches Bindemittel vom Carobbaum)

Ich gebe alle Zutaten in den Thermomix, lasse auf Stufe 4 bei 70° C 6 min rühren. Fertig!!

Das muss aber irgendwie auch über dem Wasserbad möglich sein. Wahrscheinlich geht es nur darum, dass sich die Butter auflöst und mit den anderen Zutaten verbindet.

Gerade erreichte mich die gute Nachricht von Susanne: Es funktioniert auch ohne Thermomix, sie hat es ausprobiert im Wasserbad!! Danke!!

Diese Masse fülle ich in ein entsprechend großes verschließbares Gefäß, das ich in den Kühlschrank stelle. Daraus entnehme ich immer die aktuelle Tagesportion mit einem sauberen Löffel. So sollte sich der Frischkäse bis zu 3 Wochen halten…

Das etwas fettere Rezept:

250 g Magerquark

125 g Butter

100 g Schmand

1/4 Tl Salz

Hier ist das Bindemittel Johannisbrotkernmehl überflüssig, da die Butter, wenn sie abkühlt Stabilität gibt.

IMG_1891

In nächster Zeit kann werde ich ein paar Vorschläge unterbreiten, was sich mit diesem Frischkäse alles machen lässt…

 

 

 

IMG_1891

Advertisements

37 Kommentare zu “Do it yourself: Frischkäse „light“ und lecker …

  1. Schon wieder so was Leckeres, Cheriechen, 😉 😉
    Muss ich Unbedingt auch probieren!
    Noch ein paar Kräuter untermischen…., ach es gibt so viele Varianten!!
    Wo bekommt man denn Johannisbrotkernmehl?

    Leben Gruss aus der Schweiz
    Calimera

    • Liebe Calimera,
      ja, es ist Ausgangsbasis für 1001 Möglichkeit…
      Johannisbrotkernmehl habe ich im Supermarkt bekommen, es stand bei den Backzutaten. Bei euren toll sortierten Läden müsste es doch zu finden sein!?
      Im Reformhaus gibt es es auf alle Fälle und im Naturkostladen.

      Herzliche Grüße
      Cheriechen

  2. Das liest sich Interessant! Bisher war mein Frischkäse immer gut abgetropfter selbstgemachter Joghurt. Die Zutaten für Deine Version habe ich alle da und werde in den nächsten Tagen einmal Dein Rezept ausprobieren. Ich bin gespannt!

  3. Pas mal, pas mal Cheriechen! Monsieur hat leider noch nie selbst Frischkäse zubereitet, aber mir scheint, als ob es dafür höchste Eisenbahn wäre! Mir schwirren schon allerlei Ideen durch den Kopf, wie ich den Käse noch zusätzlich aromatisieren könnte 😉

    Hört sich zudem ziemlich leicht an. Insofern darfs dann aber auch die fettere Variante sein 😀 Und: I’m impressed, Madame hat sogar einen Thermomix!?

    • Mais oui, an Tagen, an denen ich ihn „nicht benutze“, macht er mir dennoch morgens einen Smoothie..
      Ich mag ihn, aber ich versuche keine „Jüngerin“ zu sein. Die Hype um das Ding ist mir manchmal etwas zu extrem,
      Küchengerät bleibt Küchengerät…
      Lass mal Fantasie an Frischkäse aus, bin gespannt! Mir schwirrt auch schon manches durch den Kopf, außer den Varianten, die ich
      ohnehin oft esse…
      Liebe Grüße
      Cheriechen

  4. Das ist jetzt mal was ganz Interessantes: Frischkäse selbstgemacht. Das werde ich ausprobieren und wahrscheinlich mit Kräutern und so variieren.
    Danke für das Rezept.
    LG Toettchen

    • Ich liebe selbstgemachte Sachen. Bei vielen Sachen ist es einfacher als man denkt. Ich würde gerne noch viel mehr wissen, z.B. über die Käseherstellung. Wenn ich mal mehr Zeit habe….
      Liebe Grüße
      Cheriechen

  5. Kaese heisst bei mir zwar was anderes, aber der Quark-Anteil ist eine Art Kaese, es hat in Deinem keine E123 etc, und dieser Brotaufstrich schmeckt sicher sehr gut, das kann ich im Munde fuehlen beim Lesen. Zu der Zeit, als ich oefter indisch kochte, machte ich mir indischen Frischkaese, Milch erhitzen wie die Kaeser und mit Zitrone das Eiweiss koagulieren, in einer alten Windel, sauber gewaschen wuerden jetzt einige Blogger schreiben, auspressen durch Beschwerung. Der Kaese kann in Wuerfel geschnitten und die Schotte auch verwendet werden.

    • „Frischkäse“ heißen hier die Produkte im Kühlregal, die so ähnlich sind von Phi… etc.
      Deinen Würfelkäse muss ich auch mal versuchen, Labneh habe ich bisher gemacht, aber das ist ja „abgehangener Joghurt“ – da fehlt die Zitrone und das Erhitzen…
      Liebe Grüße
      Cheriechen

      • Für den Indischen Frischkäse, er heißt Paneer, habe ich ein Rezept (http://chaosqueen.net/2010/05/26/paneer-indischer-kaese/) im Blog. Ich bereite ihn allerdings anstelle von Zitrone immer mit Weißweinessig zu, da der Säuregehalt dort konstanter und damit berechenbarer ist, Eiiweiß habe ich dafür noch nie verwendet. Ich habe ihm erst am letzten Wochenende wieder für ein Paneer Tikka Masala zubereitet. Ich würde mich freuen, wenn Du es ausprobieren würdest.

      • zu Chaosqueen: Ja genau, Paneer hiess der Kaese. Eiweiss gab ich keines zu, ich schrieb nur das deutsche Wort Eiweiss fuer das Protein in der Milch, das gerinnt und die Milch zu Kaese macht.

  6. Generell mache ich auch alles am liebsten selbst. Sehr schöne Idee!
    Ich habe aus Neugier gerade mal auf meiner Ex…Frischkäse-Packung nachgeschaut. Da stehen als Inhaltstoffe: Frischkäse, Salz. Nix mit „Es“, wobei man sich natürlich fragen könnte, was das Wort „Frischkäse“ verbirgt. Ich forsche weiter.
    Liebe Grüße,
    Eva

  7. Das ist ja eine tolle Idee. Hab den Frischkäse heute gleich nachgemacht, allerdings ist meiner nicht ganz light, ich hatte nur griechischen Rahmjoghurt….Die Hälfte hab ich gleich im Mixi noch mit Bärlauch vermischt, hmmmmm so lecker.Das würde ich auch gern auf meinem Blog schreiben, wenn ich darf.
    Danke fürs Rezept, liebe Grüße
    Sabine

    • Liebe Sabine, man muss es mit „light“ auch nicht übertreiben. Ich nehme auch, was da ist, bzw. wie ich gerade gelaunt bin.
      Natürlich darfst du 😉 , leckere Sachen dürfen/sollen ja in die Welt…
      Liebe Grüße
      Cheriechen

      • Eine leckere Variante! Ich befürchte ich müsste sie bei uns alleine essen. Habe in dieser Saison das Thema „Bärlauch“ in meiner Familie wahrscheinlich überstrapaziert. Sie streiken… 😉
        Liebe Grüße
        Cheriechen

  8. Hallo boulancheriechen, durch Zufall bin ich auf Deinen Blog gestossen und bin begeistert. Danke für das schöne Rezept für den Frischkäse. Wie ich gerade gelesen habe, geht es auch im Wasserbad. Ich werde es ausprobieren in Ermangelung von Johannisbrotkernmehl werde ich wohl die etwas fettere Variante ausprobieren. ;-)). Na ja, dann werden halt 2 km mehr Fahrrad gefahren.

    Liebe Grüße Lydia

    • Liebe Lydia, ich freue mich, dass du hierher gefunden hast und hier Inspirationen findest! Herzlich Willkommen!
      Mach dir keine Sorgen: Auch die „fettere“ Variante würde im Kühlregal des Supermarktes bei den „Light-Produkten“ stehen. Aber Radfahren macht ja Spaß …
      Liebe Grüße
      Cheriechen

  9. Ich achte darauf dass ich im supermarkt nie frischkase kaufe, der johannisbrotkernmehl, verdickungsmittel o.ä. enthält. Und nun benutzt du das “ teufelszeug“… ich bin verwirrt. 😛

    • Wie kommst du auf „Teufelszeug“? Weil ein E davor steht? Ich habe diese Schoten schon selbst gepflückt auf Kreta, im Bioladen gibt es Carob-Schokolade und Carobpulver für kakaoähnliche Getränke.
      Johannisbrotkernmehl ist für Biolebensmittel und für Säuglingsnahrung zugelassen, so what?
      Aber es gibt ja (weiter unten) auch noch die Variante völlig frei von Zusatzstoffen.

      • Ach so… Ich dachte immer das johannisbrotkernmehl ein negativer Zusatzstoff ist. Aber wirklich informiert habe ich mich nicht weiter… Dann bin ich ja nun beruhigt. Danke für deine infos. Immer wieder schön bei dir zu lernen 😉 ❤

  10. Ich habe es getan, Der Frischkäse ist fertig und schon weiter verarbeitet, einmal mit Bärlauch und Kräutern aus dem Garten und die zweite Variante mit mit selbst eingelegten getrockneten Tomaten, Petersilie, Kapern und Knoblauch, dazu noch den kleinen Rest vom Tomatensalat von gestern, alles püriert und das gibt es gleich auf leckeren Pellkartoffeln.

    Liebe Grüße Lydia

  11. Pingback: Brotaufstrich mit Avocado,Frischkäse und dreierlei Wildkräutern … | boulancheriechen

  12. Pingback: Konservierter Frühling: Eingelegte Löwenzahnknospen … | boulancheriechen

  13. Pingback: Hausgemacht: Knäckebrot ∣ Frischkäse ∣ Bärlauchblüten in Honig |

  14. Pingback: Wenig Arbeit – große Wirkung: Lachsterrine mit Olivenvinaigrette | boulancheriechen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s