Figuren aus Baguette-Teig?

 

Bild

Heute habe ich eine liebe Kollegin und Freundin besucht, die übrigens eine sehr erfolgreiche Food-Bloggerin ist – http://littleredtemptations.wordpress.com/. Ich durfte ihren süßen neugeborenen Sohn bestaunen und natürlich die ebenso süße größere Schwester.

Gestern abend kam mir die Idee gebackene Figuren für die Kinder mitzubringen.

Früher war es wohl üblich, Taufbrote zu backen und Brot kam in der Schwangerschaft, während der Geburt und auch im Wochenbett als Glücksbringer und Talisman zum Schutz vor dem bösen Blick zum Einsatz. Verständlich, die Kindersterblichkeit war ebenso hoch wie die der Mütter bei der Geburt und im Wochenbett und etwas so Existenzielles und Wichtiges wie das Brot wurde mit Glück und Sicherheit in Verbindung gebracht. Es gibt regionale Unterschiede, aber auch viele Gemeinsamkeiten und die Formen sind teilweise sehr kunstvoll und wunderschön.

Normalerweise hätte ich Ebbis Hefezopf-Rezept hervorgekramt und aus dem Teig etwas Hübsches geformt. Aber meine Kollegin – mit Kuchenblog – kann das bestimmt viel besser.

Also etwas aus Brot…

Ich wählte einen Baguetteteig, den ich mit ungefähr dem letzten Manitobamehl aus Italien ansetzte, musste dann aber die Erfahrung machen, dass der recht feuchte Teig nicht bedingungslos alles mit sich machen ließ. Bei dem Wickelkind aus Teig ließen sich die Stränge längst nicht so leicht flechten wie beim Hefeteig, nach der Stückgare waren die Konturen recht verschwommen.

Einfacher war es die Schildkröte für die Schwester zu formen…

Hoffentlich bekommt bald wieder jemand ein Baby, dass ich weiter üben kann!

Habt ihr so etwas schon einmal gemacht (ich meine jetzt nicht ein Baby ;), also Baguette zu Figuren formen? Wer kann mir seine Erfahrungen mitteilen?

Ich würde mich sehr freuen!

Mein Rezept:

Der Teig ähnelt wieder stark dem Beginner-Weißbrot von Brotdoc http://brotdoc.com/, aus dem auch die Sterne geformt waren.

Hier kamen aber andere Mehlsorten zum Einsatz.

Vorteig: 200 g Weizenmehl Manitoba (durch 550er austauschbar)

200 g Wasser

1 g Frischhefe    12 – 16 h bei Raumtemperatur stehen lassen

Hauptteig: Vorteig plus 800 g Weizenmehl 550

450 g Wasser

20 g Salz

8 g Frischhefe

100 g kühlschrankkalter LM

15 min langsam kneten und in eine geölte Schüssel geben.

Nach 30 min, 1 h und 90 min strecken und falten.

Auf einer bemehlten Arbeitsfläche in 2 Teilen rundwirken und 20 min entspannen lassen.

Für die Schildkröte den Kopf und die Beinchen rausziehen,

für den Säugling habe ich einen Kopf wie ein Brötchen rund geschliffen und einen 3-strangigen Zopf als Körper angesetzt.

Kurz vor dem Einschießen in den 250 Grad heißen Backofen habe ich der Schildkröte das Rautenmuster verpasst und einen Mund, indem ich mit einem scharfen Messerchen schräg eingeschnitten habe. Schwaden nicht vergessen.

Nach 10 min Dampf ablassen und noch etwa 15-20 min (je nach Ofen) ausbacken.

IMG_7883

Advertisements

6 Kommentare zu “Figuren aus Baguette-Teig?

  1. Sag einmal, Du hast ja Ideen 🙂 DER REINE WAHNSINN *lach* Ja also das Wickelkind, nun ich gestehe, hätte ich so nicht erkannt, aber die Schildkröte ist wirklich süß. Dein Umfeld kann sich sehr freuen und glücklich schätzen, Dich als Familienmitglied bzw. Freundin zu haben *kusshandrüberwerf * Herzlichst Naddi

  2. Pingback: Ein wenig Sommer und Süden – Fougasse gefüllt mit Oliven-Tapenade … | boulancheriechen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s