Skandinavien meets Asien – Knäckebrot mit Mango und Curry

IMG_7956

Bei der letzten Runde Knäckebrotbacken hatte ich noch eine Variante ausprobiert, mit der ich noch nicht so ganz glücklich war, ein Knäckebrot mit asiatisch-exotischem Touch. In den Teig mengte ich pürierte Ananas, das schmeckte angenehm, machte aber Probleme, da es schwieriger war, das Knäckebrot knusprig zu bekommen. Den Currygeschmack und die Chilinoten fand ich gut, aber die Sojasauce kam zu viel in den Vordergrund. Erstaunlicherweise verschwanden diese Knäckebrotstückchen relativ schnell aus der Küche und alle waren zufrieden, nur ich nicht. Also habe ich nun das Ganze mit einem kleineren Fruchtanteil ausprobiert, mangels Ananas mit Mango  und die Sojasauce dezenter eingesetzt. Beim ersten Versuch hatte ich  Sesam mit Curry in der Pfanne geröstet, was sich nachträglich nicht bewährt hat, denn das fertige Knäckebrot hatte zu viel Röstaroma.

Hier nun die neue angepasste Variante, die ich demnächst auch noch mit Ananas ausprobieren werde.

Das Rezept:

Für die Trockenmasse folgende Zutaten miteinander vermischen

150 g fein gemahlener Dinkel

150 g Haferflocken

70 g Sesam

60 g Kürbiskerne

30 g Kokos-Chips

1 gehäufter El Curry

1 Msp Chilipulver

1 Tl Vollrohrzucker

Im Mixer

150 g Mango (etwa eine halbe)

1 daumennagelgroßes Stück Ingwer

80 g frisch gepresster Orangensaft (eine halbe)

50 g Tahin (Sesammus)

1 El milde Sojasauce (Shoyu)

1 El Zitronensaft

pürieren und mit 200 g Wasser auffüllen. Die Trockenmasse unterrühren und alles 30 – 60 min ausquellen lassen.

IMG_7950

Gleichmäßig auf 2 mit Backpapier ausgelegte Backbleche streichen und 20 min bei 160-170 Grad backen (oder Heißluft 140-150 Grad, dann kann man beide Bleche gleichzeitig abbacken). Nach dieser Zeit die Bleche aus dem Ofen nehmen, das Backpapier samt dem Knäckebrot mit einem kühnen Schwung wenden und das Backpapier vorsichtig abziehen. Dann (und nur dann!!) lässt sich das Knäcke mit der Schere bequem in Stücke schneiden.

IMG_7951          IMG_7952
Anschließend noch von der anderen Seite etwa 20 min backen, bis es schön trocken ist.

Der ideale Snack vor dem Fernsehen, es müsste ein Film sein, bei dem Kurt Wallander gemeinsam mit einer thailändischen Ermittlerin Verbrecher jagt! Gibt es den, kenne nur afrikanische Ausflüge von ihm…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s